• Wie hoch ist das Sterberisiko für Sie und Ihre Angehörige? Wie schwer würde Covid-19 bei Ihnen verlaufen?
  • Sind Sie schon infiziert gewesen? Können Sie sich ein zweites Mal infizieren?
  • Ab wann können Sie sich wieder frei bewegen und ohne Einschränkung?

All diese Fragen sind wissenschaftlich beantwortbar. Sie werden in diesem Text mit Angabe aller verwendeten Quellen beantwortet. 


Wie hoch ist die Sterblichkeitsrate des Coronavirus? Wie viel Prozent der Infizierten sterben?

Die Sterblichkeit durch Covid 19 liegt wahrscheinlich zwischen 0,1 und 0,37 % [1] (Stand 25. April 2020) und damit im Bereich einer starken Influenza. Momentan wird die Sterblichkeit anhand der bestätigten Infizierten gemessen. Die Dunkelziffer wird nicht beachtet. Somit ergibt sich eine unrealistisch hohe Sterblichkeit. 


Wie hoch ist das Risiko für die Allgemeinbevölkerung an Corona zu sterben?

Für die Allgemeinbevölkerung im Schul- und Arbeitsalter (< 65 Jahre, keine schweren Vorerkrankungen) liegt das Risiko im Bereich einer täglichen Autofahrt zur Arbeit. [2]


Sterben auch junge Menschen an Corona?

0,13 % der an Corona verstorbenen Menschen in Deutschland waren unter 30. Zum Vergleich: 2017 waren 0,83 % der insgesamt in Deutschland Verstorbenen unter 30. [3]

 

Der Anteil der Verstorbenen im Alter von 40-49 liegt bei 0,7 %, der von 50-59 Jährigen bei 3,26 %. Zum Vergleich: der Anteil von 40-60-Jährigen an Herz-Kreislauf-Todesfällen ist deutlich höher. [4, 5]



Wie hoch ist das Risiko für ältere Menschen?

60 % der 70-79 Jährigen bleiben vollständig symptomlos. [6] Trotzdem nimmt die Sterblichkeit mit dem Alter zu. Das hängt jedoch viel mehr mit bestehenden Vorerkrankungen zusammen als mit dem Alter an sich. Nur 0,9 % der Verstorbenen hatte keine Vorerkrankung. [7] Somit ist die Gefahr für gesunde Menschen über 65 nicht exorbitant hoch. 

 

Um die Sterblichkeit in dieser Altersgruppe realistisch einschätzen zu können müsste man die Dunkelziffer in Deutschland kennen und anschließend die Zahl der Infizierten sowie die Zahl der Verstorbenen in Altersgruppen aufteilen. So könnte man einschätzen, wie hoch die Gefahr für Menschen in diesem Alter ist. Maßnahmen dieser Art sind derzeit von der Bundesregierung nicht geplant. Apotheken müssen mit einer Strafe von bis zu 30.000 Euro rechnen, wenn sie Antikörper-Test verkaufen.


Muss jeder Mensch mit Vorerkrankungen damit rechnen am SARS Corona Virus 2 zu sterben?

Es muss nicht jeder Mensch mit einer Vorerkrankung damit rechnen zu sterben oder einen schweren Verlauf der Erkrankung zu haben. „Vorerkrankung“ ist eine sehr grobe Definition. Jede Vorerkrankung hat unterschiedliche Schweregrade. 

 

Prof. Püschel, obduzierte in Hamburg mehr als 100 „Corona-Tote“ und gab bekannt, dass diese „relativ alt und schwerkrank“ waren. Sie wären „alle im Verlauf dieses Jahres gestorben“. Es sei „kein 50-Jähriger dabei gewesen mit gut eingestellter Diabetes oder gut eingestelltem Bluthochdruck“. Seiner Auffassung nach sei Covid-19 eine „vergleichsweise harmlose Viruserkrankung“. [8]

 

Von den in Hamburg obduzierten Patienten hatten 80 Prozent Herz-Kreislauf-Erkrankungen, 60 Prozent vorgeschädigte Lungen, 25 Prozent litten an Stoffwechselerkrankungen, 40 Prozent hatten Blutgerinnungsstörungen mit Thrombosen und Lungenembolie, 30 Prozent litten an Demenz und 20 Prozent waren an Krebs erkrankt. [8]

Auch in Italien litten 48,5 Prozent der Verstorbenen unter mindestens drei Vorerkrankungen. 25,6 Prozent litten an zwei Vorerkrankungen. [9]

 

Ein Großteil der Toten litt demnach an mehreren schweren Vorerkrankungen. Die deutsche Herzstiftung schreibt auf ihrer Website, dass grundsätzlich „kein Anlass zur Panik“ besteht. [10]

 

Interessant im Hinblick auf diese Erkenntnisse ist, dass das Robert-Koch-Institut empfohlen hatte Obduktionen zu vermeiden. [11]


Wie hoch ist die Dunkelziffer? Ist bereits ein großer Teil der Bevölkerung immun?

Virologen, Epidemiologen und weitere Forscher gehen davon aus, dass circa 85 % der Infektionen in Deutschland nicht erfasst wurden. [12 ]Auch in Österreich hat es eine repräsentative Studie gegeben, die besagt, dass wahrscheinlich 3 mal so viele Menschen wie angenommen infiziert waren, möglicherweise sogar 8 Mal so viele. [13] Eine Studie der Standford Universität in Santa Clara, Kalifornien kam zu dem Ergebnis, dass 50 – 85 Mal mehr Menschen infiziert sein könnten, als bekannt. [14]


Sind die deutschen Gesundheitssysteme überlastet?

Gibt es in Deutschland genügend Krankenhausbetten, Intensivbetten und Beatmungsgeräte? 

Laut Experten ist die Überlastung deutscher Krankenhäuser unwahrscheinlich. [15] Auch die italienischen Verhältnisse würden „uns noch längst nicht überlasten“. [15] Das liegt unteranderem daran, dass in Italien auf 1000 Einwohner 5,9 Krankenpfleger kommen – in Deutschland 13,2. In den USA sind es 8,6, in Spanien 5,6. [16] Deutschland verfügt des Weiteren über 29,2 Intensiv-Betten pro 100.000 Einwohner, während es in Italien 12,5 und in Spanien 9,7 sind. [17] Andreas Gassen, Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung erklärt im Bezug auf die Bettendichte: „Da sind wir schon extrem gut aufgestellt“. [18]

 

Prof. Dr. Jany von der deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP) versichert, dass es keinen Mangel an Beatmungsgeräten und auch keinen Engpass gibt. Die Furcht sei unbegründet, medizinische Ausstattung sei zu Genüge vorhanden. Für den sehr unwahrscheinlichen Fall eines Mangels an Ausstattung wäre es auch völlig unzulässig dem Alter nach zu entscheiden, wer behandelt wird. [19]

 

Die Auslastung vieler Kliniken ist momentan sogar so gering, dass sie für Pfleger und Ärzte sogar Kurzarbeit beantragen muss. [20]


Ist die jetzige Belastung für Gesundheitssysteme ungewöhnlich?

Ähnliche Belastungen kamen in den vergangenen Jahren vor. Während der Grippewelle 2017/2018 wurde die Krankenhaus-Kapazität verschiedener amerikanischer Staaten überschritten. [21] Alabama erklärte den Notstand, medizinisches Personal musste Überstunden einlegen, in verschiedenen Staaten wurden vor Kliniken Triage-Zelte aufgebaut, Patienten-Besuche wurden verboten und geplante Operationen mussten verschoben werden. [22]

 

Zur selben Zeit wurden auch Intensivstationen in Italien, besonders in Mailand „komplett überrannt“. [23]

 

Auch in Spanien kollabierten während der Grippewelle 2017/2018 [24] und auch in den Jahren davor [25] im ganzen Land Kliniken. Im März 2019 lagen Krankenhäuser teilweise 200 % über ihrer Kapazität. [26]


Kann man mehrfach an Sars-CoV-2 erkranken?

Diese Frage gilt es zu klären, bevor man einen Impfstoff einsetzt. Denn sollte man nach einer Erkrankung nicht gegen Sars-CoV-2 immun sein, wäre ein Impfstoff nutzlos. 

 

Prof. Drosten geht davon aus, dass „wir zumindest für die Dauer der Pandemie und wahrscheinlich noch eine Zeit lang darüber hinaus immun sind." Das in Asien bei Patienten nach überstandener Krankheit noch Virus gefunden wurde liegt wahrscheinlich daran, dass „in dieser Phase […] der Test eher nach dem Zufallsprinzip [funktioniert]“, erläutern Prof. Melanie Brinkmann von der TU Braunschweig und Prof. Friedemann Weber von der Universität Gießen. Das nach überstandener Erkrankung festgestellte Virusmaterial ist allerdings nicht infektiös für andere. [27]


Wie hoch ist die Gefahr sich (beim Einkaufen) zu infizieren?

„Es gibt keine Gefahr, jemand anderen beim Einkaufen zu infizieren.“, so Prof. Hendrick Streeck, Virologe der Universität Bonn. Infektionen sind wahrscheinlich, wenn viele Menschen über einen längeren Zeitraum engen Kontakt haben. Die Gefahr für Übertragungen bestehe demnach nachgewiesen bei Partys in Clubs oder Fußballspiele.  Es gibt allerdings „keine nachgewiesenen Ansteckungen beim Einkaufen oder beim Friseur“. [28]

 

Das Bundesinstitut für Risikobewertung schreibt, dass „Waren wie importierte Lebensmittel […] Quelle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus sein Könnten“ sei unwahrscheinlich. [29]



Kann Bargeld Viren übertragen?

Der Infektiologe René Gottschalk, Mitglied in Beratungsgremien von WHO und RKI hält eine Ansteckung über Banknoten für ausgeschlossen. "Die Wahrscheinlichkeit für eine Ansteckung ist wesentlich geringer als bei anderen alltäglichen Gegenständen." sagt Johannes Beermann, Mitglied des Vorstands der Bundesbank.


Quellen-Nachweise

[1]https://www.cebm.net/covid-19/global-covid-19-case-fatality-rates/ 

 

[2] https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2020.04.05.20054361v1

 

[3] https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1013307/umfrage/sterbefaelle-in-deutschland-nach-alter/ 

 

[4] https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1104173/umfrage/todesfaelle-aufgrund-des-coronavirus-in-deutschland-nach-geschlecht/ 

 

[5] https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1041500/umfrage/todesfaelle-aufgrund-von-kreislauf-erkrankungen-nach-alter-und-geschlecht/ 

 

[6] https://www.niid.go.jp/niid/en/2019-ncov-e/9407-covid-dp-fe-01.html 

 

[7] https://www.nzz.ch/panorama/wer-stirbt-am-ehesten-am-neuartigen-coronavirus-je-aelter-der-mann-desto-gefaehrdeter-ld.1541686 

 

[8] https://www.morgenpost.de/vermischtes/article228994571/Rechtsmediziner-Alle-Corona-Toten-hatten-Vorerkrankungen.html 

 

[9] https://www.welt.de/wissenschaft/article206649557/Coronavirus-Das-weiss-Italien-ueber-die-Toten.html 

 

[10] https://www.herzstiftung.de/pressemeldungen_artikel.php?articles_ID=956 

 

[11] https://www.pathologie-dgp.de/die-dgp/aktuelles/meldung/pressemitteilung-an-corona-verstorbene-sollten-obduziert-werden/ 

 

[12] https://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Corona-Forscher-gehen-wegen-Dunkelziffer-von-460.000-Infektionen-aus 

 

[13] https://www.corona-studie.at/ 

 

[14] https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2020.04.14.20062463v2 

 

[15] https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/111029/Ueberlastung-deutscher-Krankenhaeuser-durch-COVID-19-laut-Experten-unwahrscheinlich 

 

[16] https://www.instagram.com/p/B91ulTmDRsT/

 

[17] https://www.instagram.com/p/B9uKyzYjGo9/ 

 

[18] https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/112475/Vertragsaerzte-wollen-zeitnahe-Rueckkehr-zur-Regelversorgung

 

[19] https://www.plus-magazin.com/fit-und-gesund/medizin/corona-gibt-es-in-deutschland-genuegend-beatmungsgeraete/ 

 

[20] https://www.tagesschau.de/investigativ/ndr/krankenhaeuser-kurzarbeit-101.html 

 

[21] https://www.statnews.com/2018/01/15/flu-hospital-pandemics/ 

 

[22] https://time.com/5107984/hospitals-handling-burden-flu-patients/ 

 

[23] https://milano.corriere.it/notizie/cronaca/18_gennaio_10/milano-terapie-intensive-collasso-l-influenza-gia-48-malati-gravi-molte-operazioni-rinviate-c9dc43a6-f5d1-11e7-9b06-fe054c3be5b2.shtml?refresh_ce-cp 

 

[24] https://www.elmundo.es/ciencia/2017/01/12/58767cb4268e3e1f448b459a.html 

 

[25] https://www.huffingtonpost.es/2017/01/13/gripe-colapso-hospitales_n_14135402.html 

 

[26] https://www.lasexta.com/noticias/nacional/el-hospital-madrileno-de-la-paz-colapsado-los-sindicatos-llevan-a-la-justicia-la-eliminacion-de-camas-video_201903195c90fbcf0cf2877038852c8e.html 

 

[27] https://www.mdr.de/wissen/mensch-alltag/corona-virus-immunitaet-ansteckung-nach-genesung-100.html 

 

[28] https://www.watson.de/unterhaltung/tv/709338996-markus-lanz-virologe-sagt-dass-supermarkt-ansteckung-nicht-entscheidend-ist

 

[29] https://www.bfr.bund.de/de/kann_das_neuartige_coronavirus_ueber_lebensmittel_und_gegenstaende_uebertragen_werden_-244062.html

 

[30] https://www.welt.de/finanzen/article206612649/Corona-Kann-man-sich-ueber-Bargeld-mit-dem-Virus-infizieren.html